Skip to content

Stade de Suisse, Bern

Ancon MBT Betonstahlkupplungen wurden für den Neubau des Fussballstadions Stade de Suisse in Bern geliefert.

Das Stade de Suisse am selben Ort gebaut, wo das Wankdorf Stadion im Jahre 2001 aberissen wurde. Das neue Stadion hat eine Kapazität von 32‘000 gedeckten Sitzplätzen und wurde am 30 Juli 2005 offiziell eröffnet.

Nicht immer sind Überlappungsstösse die ideale Lösung um Betonstähle zu verbinden. Das Übergreifen von Betonstählen kann sehr zeitaufwändig in Planung und beim Verlegen vor Ort sein und führt ausserdem oft zu einer hohen Bewehrungsdichte. Ancon Betonstahl-Kupplungen vereinfachen die Planung und reduzieren die erforderliche Menge an Betonstahl.

Betonstahlverbindungen mit Ancon Kupplungen bringen dieselbe Tragfähigkeit wie ein ungestossener Betonstahl und sind daher auch, unabhängig von der Betongüte, sofort belastbar.

MBT Kupplungen werden verwendet wenn es schwierig ist, Gewinde auf die beiden zu verbindenden Bewehrungsstäbe aufzuschneiden. Bei den MBT-Kupplungen werden die Stäbe mit Hilfe zweier Zahnleisten und einer Reihe Abscherbolzen geklemmt und festgehalten.

Ancon DSD Querkraftdorne wurden auch beim Bau des neuen Stadions eingesetzt. Ancons Lieferprogramm an Querkraftdornen bietet einige Vorteile gegenüber herkömmlichen Verbindungen. Die Querkraftdorne übertragen die Lasten wirkungsvoller, sind einfacher einzubauen und ermöglichen eine genaue Justierung beim Einbauen.

Ähnliche Produkte

Betonstahl-Kupplungssysteme

Ein Übergreifungsstoß ist nicht immer die ideale Lösung um Bewehrungen innerhalb eines Bauteiles zu Verlängern.

Querkraftdorne

Ancon's Lieferprogramm an Querkraftdorne bietet einige Vorteile gegenüber herkömmlichen Verbindungen.

Neuigkeiten