Skip to content

Querkraftdorne

Montageanleitung

Durch die zweiteilige Ausführung von allen Ancon Querkraftdornen müssen keine Löcher mehr in die Schalungen gebohrt werden, und die Lage des Dorns ist durch die Hülse fixiert. Die Montage gestaltet sich daher einfacher und trotzdem genau.

DSD und DSDQ Querkraftdorne werden meist dazu verwendet um vertikale Lasten zu übertragen, daher ist es wichtig bei der Montage auf die Einbauausrichtung zu achten. Die zwei Dorne müssen immer übereinander liegen.

Der Hülsenteil wird mit Nägeln, entsprechend der Lastrichtung ausgerichtet, an der Schalung befestigt. Überprüfen Sie ob die minimalen Rand- und Achsabstände eingehalten wurden. Der Aufkleber schützt den Hülsenteil vor dem Eindringen von Beton oder Zementmilch und sollte zu diesem Zeitpunkt nicht beschädigt werden.

 

 

Nach dem Verlegen der erforderlichen Bewehrung und einer letzten Kontrolle, ob ausreichend Bewehrung und Betondeckung vorhanden ist, kann der Beton in die Schalung eingebracht werden. Somit ist der Einbau des Hülsenteiles komplett.

 

 

 

Nachdem der Beton eine ausreichende Festigkeit erreicht hat kann die Schalung entfernt werden. Nun kann der Aufkleber auf dem eingebauten Hülsenteil entfernt oder durchstochen, und der Dorn eingebracht werden.
Wichtig: Bei der Verwendung von querbeweglichen Dornen (DSDQ) sollte der Aufkleber immer mittig durchstochen werden, sodass nur der zylindrische Hülsenteil, der mittig in der Rechteckhülse sitzt, für den Dornteil frei wird und der restliche Teil der Hülse geschützt bleibt.

 

Nun kann die Fuge mit Fugenfüllmaterial in passender Stärke ausgekleidet werden.

 

 

 

 

Drücken Sie nun den Dornteil durch das Fugenfüllmaterial bis zum Anschlag in die eingebaute Hülse. Um zu verhindern, dass es zu Verschiebungen des Dornteils beim Betonieren kommt, ist die Hülse mit einer kleinen Quetschung ausgestattet, die den Dornteil im Einbau-zustand fixiert. Um diese Quetschung beim Einbringen des Dornteiles zu überwinden, kann leichtes Klopfen erforderlich sein.

 

 

Nun kann die Bewehrung um den Dorn verlegt werden, wobei wiederum auf die Bewehrungsdimensionen und die erforderliche Betonüberdeckung geachtet werden muss. Der Ein bau wird durch das Einbringen des Betons abgeschlossen.

Bemerkungen:

(i) Die für den Ancon DSD dargestellte Einbauanleitung gilt auch für alle anderen Querkraftdorne von Ancon.

(ii) Bei großen Deckenstärken sollten gegebenenfalls zusätzliche Maßnahmen zur Befestigung von Hülsen- und Dornteilen überlegt werden, um eine Verschiebung der Bauteile während dem Einbringen des Betons zu vermeiden.

Neuigkeiten

Weihnachtspause

Unser Büro ist ab 22. Dezember 2017, 12:00 Uhr bis inklusive 7. Jänner 2018 geschlossen.